Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

WRITER hat alles, was Sie von einer modernen, voll ausgestatteten Textverarbeitung erwarten.
kurIlOnG
Beiträge: 46
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:04

Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von kurIlOnG » Mo 12. Mär 2018, 23:08

Kurt Meyer
Hallo, community,
ich möchte ein (umfangreicheres) Openoffice-Dokument in eine html-Struktur überführen. Dabei sollen insbesondere auch Textmarken und auf sie verweisende Querverweise übernommen werden. Ich bin vollkommener Laie, und mir wurde gesagt, dass das nicht so ohne weiteres geht. Wo kann ich nachlesen (in einer für Laien verständlichen und leicht zugänglichen Form), wie es doch geht, eventuell auch, ab welcher Version es geht. Füf jeden freundlichen Hinweis schon jetzt einmal vielen Dank!
Kurt

kurIlOnG
Beiträge: 46
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:04

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von kurIlOnG » Di 13. Mär 2018, 01:16

Hallo, community,
leider muß ich meine Frage noch etwas präzisieren:
Meine Frage muß genauer so lauten: Wie schaffe ich es, daß Textmarken und Querverweise in ihrer Funktion in das html-Formular übernommen werden? Daß also bei Anklicken der im Querverweis angegebenen Seitennummer tatsächlich zu der zugehörigen Textmarke gesprungen wird? Wenn die Seitennummer im Querverweis nur wie ein einfacher Teil des Textes behandelt wird, reicht das dazu natürlich nicht. Und wie kann ich überhaupt erkennen, ob im html-Format die Textmarke noch vorhanden ist? Sie ist ja auch im openoffice -Text nicht zu erkennen.

Und hier muß ich noch eine Frage anfügen:
Muß ich in dem vorliegenden openoffice-Dokument für jede Seite einzeln angeben, wo auch im html-Dokument ein Seitenumbruch auftreten soll, oder gibt es auch die Möglichkeit - etwa durch generelle "Markierung" der Seitennummerin der Fußzeile - das etwas einfacher und auch "fließtextgeeignet" zu machen?

Ich bitte um Entschuldigung, daß ich meine Frage nicht gleich richtig gestellt habe. Aber ich war mit meiner ersten Frage etwas zu schnell.

Vielen Dank für Eure Geduld
Kurt

nikki
Beiträge: 346
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 14:14
Kontaktdaten:

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von nikki » Di 13. Mär 2018, 10:37

Hallo Kurt,
am besten, Du testest das selbst in dem Du das Dokument über Datei/Speichern unter... als HTML-Dokument speicherst.
2018-03-13 10_36_00-.gif
2018-03-13 10_36_00-.gif (14.56 KiB) 489 mal betrachtet
Gruß

--------------------------------------------------------
Win.10 Prof. 64-bit, AOO 4.1.5, LO 6.1.0 (x64)

kurIlOnG
Beiträge: 46
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:04

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von kurIlOnG » Di 13. Mär 2018, 12:51

Hallo, nikki,
Vielen Dank für Deine wie immer so schnelle Antwort!
Nun habe ich leider eine neue Frage:
Wenn ich es so mache, wie Du es beschreibst, erhalte ich eine Datei mit der Bezeichnung "*.html-OpenOffice Writer". Sie sieht genauso aus wie die ursprüngliche Datei. Insbesondere funktionieren auch die Querverweise.
Wenn ich aber mit dieser :o neuen Datei (oder auch mit der ursprünglichen) auf "Datei/ Senden/ HTML-Dokument erzeugen" gehe, erhalte ich eine Datei mit der Bezeichnung "*.htm-OpenOffice Writer/Web". Die sieht nun ganz anders aus, und hier funktionieren die Querverweise nicht mehr.
Meine Frage: Wann benötigt man die eine Form, wann die andere?

Das ist sicher mal wieder eine typische Laienfrage. Um so größer mein Dank, wenn sie trotzdem beantwortet wird.

Grüße
Kurt

nikki
Beiträge: 346
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 14:14
Kontaktdaten:

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von nikki » Do 15. Mär 2018, 12:58

Hallo Kurt,
kurIlOnG hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 12:51
Wenn ich es so mache, wie Du es beschreibst, erhalte ich eine Datei mit der Bezeichnung "*.html-OpenOffice Writer".
Verstehe ich nicht, ich erhalte lediglich die Dateiendung .html und enthaltene Grafiken werden ausgelagert. Ich kann nun die .html-Datei entweder mit AOO öffnen oder mit einen Browser wie Firefox.

Möchte ich die Struktur der .html-Datei ansehen, verwende ich einen Texteditor wie z. B. Notepad++.
kurIlOnG hat geschrieben:
Di 13. Mär 2018, 12:51
Wenn ich aber mit dieser :o neuen Datei (oder auch mit der ursprünglichen) auf "Datei/ Senden/ HTML-Dokument erzeugen" gehe
Für was soll das gut sein ?
Gruß

--------------------------------------------------------
Win.10 Prof. 64-bit, AOO 4.1.5, LO 6.1.0 (x64)

kurIlOnG
Beiträge: 46
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:04

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von kurIlOnG » Do 15. Mär 2018, 20:53

15. 03. 2018

Lieber nikki!
Leider kann ich erst heute antworten.

Du hast recht; ich habe wohl bei der Anwendung Deines Vorschlags irgendetwas falsch gemacht. (Vielleicht habe ich bei der Frage des Systems, ob ich das Format beibehalten will, auf odf getippt. Dann brauche ich mich natürlich nicht zu wundern, wenn alles beim alten bleibt! )
Jetzt bekomme ich die Datei in der von Dir beschriebenen Form. Und das ist auch die Form, die ich auf dem anderen von mir beschriebenen Weg - über Senden /... - erhalte.
Ich kann sie sowohl mit openoffice als auch etwa mit Firefox öffnen, auch die Struktur kann ich etwa über wordpad ansehen.

Soweit ist also alles in Ordnung.

Aber mein eigentliches Problem ist damit nicht gelöst.
In der nun in der richtigen Weise erstellten html-Datei kann ich die in der Ausgangsdatei vorhandenen Querverweise nicht wiedergeben. (Soweit für heute.) Damit das nachvollziehbar wird, werde ich noch ein einfaches Beispiel basteln und schicken. Aber dazu benötige ich etwas Zeit.

Noch einmal vielen Dank und beste Grüße
Kurt

kurIlOnG
Beiträge: 46
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:04

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von kurIlOnG » Fr 16. Mär 2018, 00:13

Hier nun die Beispieldateien:
Zuerst die oo-Datei

Beispiel für Text mit Textmarken und Querverweisen, geschrieben mit openoffice
Anschließende Umwandlung in ein html-Dokument

In diesen Text sollen an den Stellen, die ich fortlaufend mit TM1, TM2, … kenntlich mache – das wäre natürlich in einem normalen Text nicht so – bezeichne, eingefügt w erden. Auf sie sollen sich an anderen Stellen (im Text vorher oder danach) Querverweise etwa in der Form „(s. Textmarke TM1)“ usw. Textmarken

Beginn des experimentellen Textes AAAA(s. Textmarke ) AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA AAAAAAAAAAAABBBBBBB (s. Textmarke )BBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBccccccccccccccccccccccccccc TM1 cccccc ccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD
DDDDDDDD TM2 DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD





ERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR RRRRRRRRRRRRRKKKKKKKKK(s. Textmarke) KKKKKKKKKKK TM3 KKKKKKKKKKKKK KKKKKKKKKKKKKKKKKKSeitenumbruch
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! TM4 !!!!! !!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!(s.Textmarke1)!22222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222226666666666666666666666666666666 (s. Textmarke ) 6666666666666666666666666 6666 6666666666666666666666666666666666666-
oooooooooooooooooo (s. Textmarke ) oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Ende des experimentellen Textes

Nun die Html-Datei Firefox

In diesen Text sollen an den Stellen, die ich fortlaufend mit TM1, TM2, … kenntlich mache – das wäre natürlich in einem normalen Text nicht so – bezeichne, eingefügt w erden. Auf sie sollen sich an anderen Stellen (im Text vorher oder danach) Querverweise etwa in der Form „(s. Textmarke TM1)“ usw. Textmarken


Beginn des experimentellen Textes AAAA(s. Textmarke ) AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA AAAAAAAAAAAABBBBBBB (s. Textmarke )BBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBccccccccccccccccccccccccccc TM1 cccccc ccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

DDDDDDDD TM2 DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD






ERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR RRRRRRRRRRRRRKKKKKKKKK(s. Textmarke) KKKKKKKKKKK TM3 KKKKKKKKKKKKK KKKKKKKKKKKKKKKKKKSeitenumbruch

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! TM4 !!!!! !!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!(s.Textmarke 1)!22222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222226666666666666666666666666666666 (s. Textmarke ) 6666666666666666666666666 6666 6666666666666666666666666666666666666-

oooooooooooooooooo (s. Textmarke ) oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Ende des experimentellen Textes

Und die Html-Datei WordPad

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.0 Transitional//EN">
<HTML>
<HEAD>
<META HTTP-EQUIV="CONTENT-TYPE" CONTENT="text/html; charset=windows-1252">
<TITLE></TITLE>
<META NAME="GENERATOR" CONTENT="OpenOffice 4.1.4 (Win32)">
<META NAME="AUTHOR" CONTENT="Ulrich Meyer">
<META NAME="CREATED" CONTENT="20180315;20552217">
<META NAME="CHANGEDBY" CONTENT="Ulrich Meyer">
<META NAME="CHANGED" CONTENT="20180315;22224677">
<STYLE TYPE="text/css">
<!--
@page { margin: 2cm }
P { margin-bottom: 0.21cm }
-->
</STYLE>
</HEAD>
<BODY LANG="de-DE" DIR="LTR">
<P STYLE="margin-bottom: 0cm">Beispiel f&uuml;r Text mit Textmarken
und Querverweisen, geschrieben mit openoffice</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm">Anschlie&szlig;ende Umwandlung in ein
html-Dokument</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><BR>
</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm">In diesen Text sollen an den Stellen,
die ich fortlaufend mit TM1, TM2, &hellip; kenntlich mache &ndash;
das w&auml;re nat&uuml;rlich in einem normalen Text nicht so &ndash;
bezeichne, eingef&uuml;gt w erden. Auf sie sollen sich an anderen
Stellen (im Text vorher oder danach) Querverweise etwa in der Form
&bdquo;(s. Textmarke TM1)&ldquo; usw. Textmarken</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><BR>
</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><A NAME="TM1"></A>Beginn des
experimentellen Textes AAAA(s. Textmarke ) AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA
AAAAAAAAAAAABBBBBBB (s. Textmarke
)BBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBBccccccccccccccccccccccccccc
TM1 cccccc
ccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><A NAME="TM2"></A>DDDDDDDD TM2
DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><BR>
</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><BR>
</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><BR>
</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><BR>
</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><BR>
</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm"><A NAME="TM3"></A>ERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
RRRRRRRRRRRRRKKKKKKKKK(s. Textmarke) KKKKKKKKKKK TM3 KKKKKKKKKKKKK
KKKKKKKKKKKKKKKKKKSeitenumbruch</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm; page-break-before: always"><A NAME="TM4"></A>
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
TM4 !!!!! !!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!(s.Textmarke 1)!22222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222226666666666666666666666666666666
(s. Textmarke ) 6666666666666666666666666 6666
6666666666666666666666666666666666666-</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm">oooooooooooooooooo (s. Textmarke )
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo</P>
<P STYLE="margin-bottom: 0cm">Ende des experimentellen Textes</P>
</BODY>
</HTML>


So, das sind jetzt die drei Versionen.

((Übrigens verstehe ich auch hier etwas nicht, was aber vielleicht nicht ganz so wichtig ist:
In den beiden Html-Versionen tritt nämlich an einer Stelle am Ort eines Querverweises die Ziffer 1 auf ( nämlich ganz am Beginn der 2. Seite) während an allen entsprechenden anderen Stellen keine Ziffern auftreten, sondern nur "s. Textmarke". Ich habe den oo-Text mehrfach neu eingegeben, es änderte sich aber nichts.))

Meine eigentliche Frage aber ist weiter:
Wie können Querverweise aus der oo-Version in die html-Version übertragen werden, so daß auch weiter sowohl der Name der Textmarke angegeben wird, auf die verwiesen wird, als auch ein Sprung zu Textmarke ausgelöst wird, wenn man mit dem Cursor auf den Querverweis klickt.
Es muß doch irgendwie möglich sein, ein bei längeren Texten sehr wichtiges "Werkzeug" aus einem Textverarbeitungsprogramm in ein html-Dokument zu übertragen.
Wo kann man dazu etwas nachlesen?
Für weiter freundliche Hilfe vielen dank!
Mit freundlichen Grüßen
Kurt

nikki
Beiträge: 346
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 14:14
Kontaktdaten:

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von nikki » Fr 16. Mär 2018, 09:14

Hallo Kurt,

ich verwende die Funktion nicht, wenn ich z. B. eine Website erstellen möchte verwende ich WebSite X5 Professional 15. Benötige ich stattdessen reine HTML-Dateien habe ich folgende Möglichkeiten:

HelpnDoc
Phase 5 html Editor

Den Umweg über ein Office-Produkt zu gehen ist ein fauler Kompromiss. Du hast nie die Gewissheit, ob der Inhalt eines Dokument sauber in eine HTML-Datei umgesetzt wird.

Wenn Du mehr über HTML wissen möchtest hilft Dir https://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML weiter.
Gruß

--------------------------------------------------------
Win.10 Prof. 64-bit, AOO 4.1.5, LO 6.1.0 (x64)

Benutzeravatar
miesepeter
Beiträge: 383
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:39
Wohnort: Bayern

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von miesepeter » Fr 16. Mär 2018, 16:30

kurIlOnG hat geschrieben:Meine eigentliche Frage aber ist weiter:
Wie können Querverweise aus der oo-Version in die html-Version übertragen werden, so daß auch weiter sowohl der Name der Textmarke angegeben wird, auf die verwiesen wird, als auch ein Sprung zu Textmarke ausgelöst wird, wenn man mit dem Cursor auf den Querverweis klickt.
Es muß doch irgendwie möglich sein, ein bei längeren Texten sehr wichtiges "Werkzeug" aus einem Textverarbeitungsprogramm in ein html-Dokument zu übertragen.
Ich konnte keine gravierenden Probleme beim Export von anspringbaren Textmarken nach HTML feststellen. Zu beachten ist, dass beim Überstreichen der Hyperlinks am Anfang des angehängten Beispieldokuments (Textversion und Grafikversion) im Firefoxbrowser die Sprungmarke in der "Statuszeile" eingeblendet wurde; das kann man schon mal leicht übersehen. Die Sprünge zu den Textmarken gelangen jeweils... Auch im HTML-Quelltext werden die Sprungziele korrekt als TAGs wiedergegeben.
Ich hoffe, ich verstand dein Anliegen und deine Aufgabenstellung richtig.

Die Bedenken (nikki), dass OpenOffice einen "faulen Kompromiss" für den Export nach HTML darstellt, teile ich durchaus. Eine Website würde ich damit nicht aufbauen. Ich nutze jedoch OpenOffice häufiger zur Erstellung von Quelltext für HTML-Tabellen und andere Aufgaben und füge dann den Quelltext in eine joomla-Website ein. Dafür brauche ich keine ausgereiften HTML-Editoren, hierfür ist OpenOffice gerade richtig.
Mit Word ginge das z.B. nicht, weil ein aberwitziger Quelltext generiert würde.

Viel Erfolg!
.
.
TextmarkenExportNachHTML.zip
Datei entpacken und komprimierte Dateien in einem Ordner ablegen, sonst wird die Schaltgrafik nicht dargestellt.
(18.71 KiB) 16-mal heruntergeladen

kurIlOnG
Beiträge: 46
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 15:04

Re: Überführung eines openoffice-Dokuments in eine html- Struktur

Beitrag von kurIlOnG » Fr 16. Mär 2018, 21:29

Kurt 16. März 2018

Hallo nikki, vielen Dank für Deine Mail!

Daß ich das openoffice -Dokument in eine html-Datei überführen muß, hat sich erst später ergeben. Ich konnte das also nicht von Anfang an berücksichtigen.
Ich muß also irgendwie damit zurande kommen.

Aber ich weiß jetzt wenigstens , wie ich überhaupt in eine html-Datei gelange. Noch einmal vielen Dank!

Grüße
Kurt

Antworten